Marie Teuber's Blurty
 
[Most Recent Entries] [Calendar View] [Friends]

Below are the 2 most recent journal entries recorded in Marie Teuber's Blurty:

    Friday, June 1st, 2012
    1:47 pm
    Hohes Fieber wird bedingt durch ...


    Allgemein spricht man von Fieber, sobald die Temperatur des Körpers auf über 38 °C ansteigt. Dabei wird mit einem Thermometer im Mund, im Ohr, unter der Achsel oder im After gemessen. Die Messung unter der Achsel wird jedoch inzwischen nicht mehr empfohlen, da dieser Art ungenaue Ergebnisse liefert.


    Erhöhte Temperatur kommt



    Im Gehirn, namentlich im Hypothalamus, wird die Temperatur des Körpers exakt gesteuert. Fiebererzeugende Stoffe wirken von außen auf ihn ein und bewirken eine höhere Temperatur des Körpers. Im Inneren des Körpers konzentriert sich sodann das Blut. Hier steigt die Temperatur und nebenher verringert sich der Wärmeverlust an der Körperoberfläche. Die Person hat die Empfindung, er friert. Der Körper versucht alternative Temperatur durch rhytmisches zusammen ziehen der Muskeln in der Haut zu entwickeln - es kommt zum Schüttelfrost. Das tut der Körper so lange, bis das Blut wieder die vom Hypothalamus vorgegebene Normaltemperatur hat. So versucht der Körper überschüssige Wärme abzugeben.




    Grund für Fieber ist meistens eine Ansteckung mit Bakterien oder Viren.



    Gegen das Fieber vorgehen: An und für sich kann alles, was kühlt und Wärme nach außen abführt, Fieber verringern. Voneinigen Experten wird aber der Ratschlag gegeben, dass man erstmal die Phase des Aufheizens im Körper abwartet, ehe man Gegenmaßnahmen ergreift. Wenn es sich um ein leichtes Fieber handelt, mag auch schon ein Mittel aus der Online Apotheke wie z. B. Paracetamol oder Azetylsalizylsäure helfen. Der Arzt muss dann aufgesucht werden, wenn das Fieber auf über 39°Grad Celsius ansteigt.




    Mehr: Steinbeisser Blog
    Tuesday, November 22nd, 2011
    2:51 pm
    Eine Welt voller Informationen
    In unserer Welt kann man vieles entdecken. Das fängt an bei den kleinen Sacheen des Lebens und geht bis hin zu heikelen akademischen Forschungen. Bereits als Nachwuchs lernen wir von unserer Umwelt. Wir sehen uns etwas von den anderen ab, die Dinge machen, die wir auf diese Weise noch nicht getan haben. Das setzt sich im Alter und in der Geschichte immer fort. Forschungen bauen in der Regel auf vorhergehende Forschungen auf. Unsere Welt ist inzwischen stark vernetzt. Aus diesem Grund sind wir nunmehr nicht allein von Büchern abhängig, wenn es um Informationen geht. Heutzutage erhält man in Kürze beinahe jede Informationen, die man braucht.

    Egal ob Deutscher, Spanier oder Schweizer ein weiterer Weg um an Informationen zu kommen sind die sozialen Netzwerke wie Facebook. Trotzdem hat sich diese Weise bisher noch nicht durchgesetzt, da die Filterung von erheblichen und unwichtigen Informationen sehr mühselig erscheint. Im Augenblick überwiegt hier noch die Menge an unwesentlichen Informationen. Aber: über kurz oder lang werden Facebook und Co die Ergebnisse von Google und Bing spürbar verändern, die immerhin für den Besucherstrom der meisten Internetseiten sorgen. Die Netzwerk-Benutzer werden zukünftig mehr Content im Web bewerten und die Suchmaschinen wie Google werden diese Beurteilungen in ihre Suchergebnisse mit einfliessen lassen. Auf diese Weise wird es über kurz oder lang dazu kommen, dass Facebook und Co auch die Informationswelt massiv beeinflussen werden.
About Blurty.com